Seite wählen

Kleinwohnungen für Kurzmietungen fehlen in Ansbach. (Foto: Photo-Dune)

 

 

Wohnen auf kurze Zeit – muss auch in Ansbach realisierbar sein.

Ansbach. Die steigende Mobilität und Flexibiliät am Arbeitsmarkt fordert auch eine neue Dimension auf dem Wohnungsmarkt.

Projektmitarbeiter, Werkstudenten, Praktikanten, Montageteams, Referendare, Gast-dozenten, ausländische Geschäftspartner etc. suchen nach „Wohnen auf Zeit“. Sie möchten den Service eines Hotels mit der Privatsphäre von ‚eigenen‘ vier Wänden verbinden. In vielen Großstädten und mittlerweile auch in kleineren Kommunen sind die „Boarding Houses“, oder Appartementhäuser sehr gefragt und ausgebucht.

Die Ausstattung der möblierten Wohnungen ist modern, funktional und bietet neben einer kleinen Küchenzeile auch kostenloses wlan und Wäscheservice. Diese Wohnform stellt keineswegs eine Konkurrenz zu Hotels und Ferienwohnungen dar.

Hotels sind für Tages-, Urlaubs- und Tagungsgäste konzipiert, in Ferienwohnungen verbringe ich mit meiner Familie und Kindern meine Urlaubswoche/n.

Mangels eines weiteren Angebotes für „Wohnen auf Zeit“ werden viele Ferienwohnungen über Wochen und Monate von der Zielgruppe gebucht, die ein ‚Zweites Zuhause‘ sucht und stehen dem Tourismus nicht mehr zur Verfügung. Das kann auf Dauer auch die Attraktivität einer Stadt / Region beeinträchtigen.

Die FREIEN WÄHLER sind überzeugt, dass auch in Ansbach ein Boardinghouse realistisch und realisierbar ist und werden sich dafür einsetzen.