Seite wählen

von links: Dr. Paul Kupser, Marco Meier, Dr. Peter Bauer MdL, Elke Homm-Vogel, Hans Henninger, Walter Soldner, Gerhard Siegler, Dieter Distler, Klaus Drese, Markus Ginella und Otto Sparrer

 

Treffen der Freien Wähler in Ansbach

Die Freien Wähler des Landkreises Ansbach und der Stadt Ansbach trafen sich Ende November in der Orangerie in Ansbach zu einem Meinungsaustausch. Wichtige Informationen zu gemeinsamen Themen wie Klinikum Ansbach u.a. standen im Vordergrund. Dr. Peter Bauer, MdL, berichtete von Beschlüssen aus dem Bayerischen Landtag, die insbesondere Auswirkungen auf die Kommunen haben.  Abschließend wurde zum Jahrestreffen der Freien Wähler im neuen Jahr 2017 eingeladen.

 

 

 

 

von links: Christian Enz (Rothenburg), Marco Meier (Weihenzell), Dr. Paul Kupser (Ansbach), Elke Homm-Vogel (Ansbach), Hans Henninger (Bürgermeister Flachslandens), Klaus Drese (Ansbach), Dieter Distler (Bechhofen), Dr. Peter Bauer (MdL Sachsen b.A.), Walter Soldner (Feuchtwangen)

 

FREIE WÄHLER in Stadt und Land arbeiten zusammen

Bereits zum zweiten Mal trafen sich die FREIEN WÄHLER Stadt und Landkreis Ansbach. Das Treffen fand in Feuchtwangen statt. Auf der Agenda der regelmäßig stattfindenden Begegnungen standen für die Lokalpolitiker viele Themen, die sowohl die Bürginnen und Bürger in Ansbach als auch im Landkreis Ansbach betreffen.

Das waren die Stichpunkte:

Klinikum Ansbach
Festhalten an der bestmöglichen medizinischen Versorgung am kommunal getragenen Schwerpunktkrankenhaus Ansbach. Das schließt die rund-um-die-Uhr Bereitschaft des Linksherzkatheders am Klinikum Ansbach ein! Es darf zu keiner Zeit zu einer defizitären Versorgung der Patienten am Standort Ansbach kommen. Mit Menschenleben experimentiert man nicht!

Barton Barracks und Hochschule Ansbach
Einsatz für die Nachnutzung der Barton Barracks durch die Hochschule Ansbach. Diese Entscheidung ist wichtig, auch im Hinblick auf die Investitionen die in den Kommunen im Landkreis anstehen, in welchen die Hochschule ‚Zweigstellen‘ eröffnet – Feuchtwangen, Rothenburg …

Bildungsregion Ansbach
Wünschenswert, dass sich auch die Stadt Ansbach der Bildungsregion anschließt. Es ist nicht nachvollziehbar, dass der Landkreis dabei ist, aber das Oberzentrum Ansbach als ‚Hochschulstadt‘ nicht. Die Ansbacher Schulen profitieren von Schülerinnen und Schülern aus dem Landkreis!

A 6
Der durchgängige Ausbau der A6 von Schwabach bis zur Landesgrenze hat oberste Priorität und muss in den neuen Bundesverkehrswegeplan aufgenommen werden

Flughafen Nürnberg
Gegen 3. Startbahn in München, denn das geht zu Lasten des Flughafen Nürnberg, der als wichtiger Standortfaktor für Nordbayern erhalten und ausgebaut werden muss. Diese Entscheidung wirkt sich auch auf Mittelstand und Industrie in Westmittelfranken aus!

Unwettergeschädigte
Gleichbehandlung von ‚Unwettergeschädigten‘ in alle betroffenen Gemeinden Bayerns.